SCHWEIßEN VON POLYMEREN

Das Schweißen transparenter Polymere ist möglich, indem das von Futonics Lasersystemen emittierte Laserlicht intrinsisch absorbiert wird. Diese patentierte Technologie bietet eine hohe Präzision und Kontrolle des Prozesses. Bei diesem Verfahren können verschiedene thermoplastische Materialien ohne Zusatz von Additiven verwendet werden, was zu einem effizienteren Gesamtprozess führt.

 



Das Laserschweißen von Kunststoffen ist ein Verfahren, das in den letzten Jahrzehnten in der Industrie immer häufiger eingesetzt wird. Es hat mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren, die das Anlegen externer Wärmequellen, die Erzeugung von Wärme durch mechanische Bewegung und einige andere elektromagnetische Techniken umfassen.

CO2-Laser werden für die Herstellung von Fugen bei hohen Geschwindigkeiten verwendet, die Arbeitstiefe ist jedoch ziemlich seicht und beschränkt sich auf Kunststofffolien. Für das Schweißen dickerer nicht transparenter Polymere sind Nd: YAG- und Diodenlaser viel besser geeignet. Der Arbeitsbereich ist sehr präzise und konzentriert, wodurch eine nahtlose Verbindung entsteht. Laser, die bei 2 µm strahlen aus, kombinieren die genannten Vorteile und sind daher für transparente Polymere sehr attraktiv. Darüber hinaus sind 2-µm-Laser nominell augensicher.

Futonics-Faserlaser eignen sich ideal zum Schweißen einer Vielzahl klarer und farbiger thermoplastischer Materialien.

VORTEILE
  • Hochpräzises Schweißen, das zu einer genauen Verbindungsbildung führt
  • Kein Kontakt zwischen Schweißquelle und Kunststoff
  • Keine Markierung der Oberflächen
  • Zusätzliche Kunststoffe, Implantate oder Pigmente an den Verbindungsstellen sind nicht erforderlich
  • Kein Bedarf an Zusatzstoffen
  • Stoßfugen werden realisiert
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Augensicher im Vergleich zu anderen lasergestützten Schweißvorgängen

Dargestellt ist ein T-Stück-Schweißen von PMMA mit einem 2 µm Thulium-Faserlaser von Futonics.